Foto: I-vista, pixelio.de
Foto: I-vista, pixelio.de

Welche Behandlung wofür?

 

oder

 

Bei welchen Erkrankungen sind Naturheilverfahren angezeigt?

Mit der klassischen Homöopathie ist es so:

Es handelt sich nicht um ein "Naturheilverfahren", sondern um einen uralten Grundsatz der Medizin: Ähnliches soll und kann mit Ähnlichem geheilt werden.

Und es werden keine Krankheiten behandelt, sondern kranke Menschen.

Deshalb gibt es keine "Indikationsliste"; keine Krankheiten die behandelt oder nicht behandelt werden können.

Immer soll der Mensch im Ganzen gestärkt werden.

 

Bei der Phytotherapie sieht es anders aus. Auch hier können natürlich Energie und Immunsystem stimuliert werden.

Aber es gibt viele Kräuter und Heilpflanzen die auf Grund ihrer Inhaltstoffe auf bestimmte Abläufe im Organismus hinwirken. Dadurch können sie ganz spezifisch eingesetzt werden.

 

So gibt es hier eine (nicht vollständige) Indikationsliste:

  • typisch Frau: wie PMS, Wechseljahre (-sbeschwerden), Endometriose, unerfüllter Kinderwunsch, Myom, vaginale Infektionen, Harnwegsentzündungen, ...
  • seelische Schwierigkeiten: Depressionen, Burn-Out-Syndrom
  • Verdauungssystem: Reizmagen, Reizdarm, entzündliche Darmerkrankungen, ...
  • Kreislaufsystem: Bluthochdruck, Arteriosklerose, "Herzschwäche"

 

Phytotherapeutika können (unter Umständen) auch begleitend zur konstitutionellen, homöopathischen Behandlung hilfreich sein.

 

Wenn Sie sich fragen, ob Ihre Beschwerden homöopathisch und/oder phytotherapeutisch behandlt werden können:

 

Vereinbaren Sie ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch!

 

Sie finden meine Naturheilkundepraxis in der Altstadt in Osnabrück.

 

PMS I Wechseljahre I Endometriose I Myom Osnabrück